Kurkuma, Wundermittel, Mundhygiene

Bio Kurkuma Mundhygiene Natur Zahnpflege

Kurkuma die Wunder-Wurzel
Die gelbe Wurzel lindert Entzündungen, bekämpft Krebs und pflegt die Leber.  Indische Wissenschaftler empfehlen sogar Kurkuma, 
für den Einsatz in der Zahnmedizin.
Kurkuma lindert außerdem Schwellungen im Mund- und Zahnbereich, verbessert das Mundmilieu und mindert die Gefahr von Zahnherden.

Wie du Kurkuma für deine 
Zahngesundheit einsetzen kannst, erlebst du mit uns.

 

Kurkuma – Eine hochkarätige Heilpflanze
Kurkuma ist in unseren Breiten als eine der Hauptkomponenten des Curry-Gewürzes bekannt. Die gelbe Wurzel wird jedoch nicht nur als Gewürz, sondern in ihren östlichen Ursprungsländern seit vielen Tausend Jahren auch als Färbemittel und Medizinpflanze verwendet. In Indien wird Kurkuma traditionell als Heilmittel für Magen- und Leberkrankheiten eingesetzt.
Äußerlich trägt man Kurkuma auch auf Wunden auf, was den Heilprozess fördern soll. Indische Heiler sagen, dass Kurkuma Kraft und Vitalität schenke und der Haut einen sanften Schimmer verleihe. Auch in unseren Breiten spricht sich langsam herum, dass Kurkuma viel mehr ist als ein Gewürz. Die gelbe Wurzel ist nämlich eine der hochkarätigsten und am besten erforschten Heilpflanzen überhaupt.

Kurkuma schützt und heilt
So bekämpft Kurkuma beispielsweise Entzündungen und wird daher bei entzündungsbedingten Erkrankungen aller Art eingesetzt. Genauso wirkungsvoll kann Kurkuma bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, bei akuten und chronischen Lungenerkrankungen, bei Leber- und Darmerkrankungen und ganz besonders gegen Krebs und Alzheimer zur Anwendung kommen.
Ja, die Kurkuma Wurzel ist gar so machtvoll, dass sie das Gehirn vor Schäden durch Alkoholmissbrauch schützen können soll.


Curcumin ist ein Wundermittel
Was Kurkuma bei so vielen Leiden so einzigartig effektiv macht, ist der in dem Gewürz enthaltene aktive Wirkstoff Curcumin. Möglicherweise ist das Curcumin die dynamischste entzündungshemmende Verbindung, die Mutter Natur je bereitstellte. Curcumin ist als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Um die Bioverfügbarkeit zu steigern, sollten die Kapseln außerdem Piperin enthalten (ein Extrakt aus schwarzem Pfeffer).


Aufgrund seiner antimikrobiellen, antioxidativen und adstringierenden Eigenschaften untersuchten indische Wissenschaftler der Banaras Hindu University in Varanasi auch die Eignung von Kurkuma für die Zahnmedizin.

Studien über Kurkuma

Das Asian Pacific Journal of Cancer Prevention hat 2013 eine umfangreiche Studie veröffentlicht, die die krebshemmenden Eigenschaften von Kurkuma belegt.

2008 bestätigt eine Studie der National Yang-Ming University, dass sich Lungenkrebstumorzellen mit der Einnahme der Substanz weniger schnell verbreiten. Curcumin nimmt den Studienergebnissen zufolge positiven Einfluss auf das Immunsystem und aktiviert die körpereigenen Proteine, die für die natürliche Bekämpfung von Tumorzellen zuständig sind.

In einer US amerikanischen Studie, die im Juni 2014 in der US National Library of Medicine veröffentlicht wurde, kamen die Autoren zu dem Schluss, dass Curcumin großes Potential für die Behandlung von Krankheiten des Verdauungstraktes hat.

Am Institut Velleja Research, Mailand, wurde 2015 eine Studie durchgeführt, die Wirkung und Tolerierbarkeit von Curcumin auf Abnehmeffekte bei adipösen Personen aufzeigen sollte. 

oder ihr schaut auf 

https://www.kurkuma-wurzel.info/studien

oder auf 

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26592847


Auch hier haben wir wieder diese wundervolle Seite

www.zentrum-der-gesundheit.de 

zur Hilfe des Textes herrangezogen.

Schaut euch dort doch auch mal um.

 

Goldene Grüße

euer Druidenküchen-Zahngold Team


Älterer Post Neuerer Post


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

EnglishFrenchGermanItalianRussianSpanish