Schutz vor Viren und Bakterien - Stärkung des eigenen Immunsystems

Blog, Erkenntnis, Gesundheit, Natur -

Schutz vor Viren und Bakterien - Stärkung des eigenen Immunsystems

Schützt die Mund und Nasen - Maske vor Viren und Bakterien, oder ist es tatsächlich doch das eigene Immunsystem?

Wichtige Organe des inneren Immunsystems

 

Unser Knochenmark ist die Quelle all unserer Abwehrzellen, hier bilden sich ständig weiße Blutkörperchen. Dazu gehören auch die Lymphozyten. In der Thymusdrüse findet die Prägung der weißen Blutkörperchen statt, dort lernen sie, körpereigenes Zellgewebe von Fremdkörpern zu unterscheiden. 

Die Milz, Mandeln, Blinddarm und die Lymphknoten sind weitere wichtige Organe, die für die Immunzellen zur Speicherung wichtig sind

Die Aufgaben der Lymphknoten 

Die Lymphknoten sind eine Art der Filterstation für das Gewebewasser. Jeder Knoten ist für die Aufnahme und Filterung der Lymphe in einer Körperregion zuständig. Die Knoten entsorgen Erreger, entartete Zellen und Zellbruchstücke und sind bei erheblichen Infektionen aufgrund der erhöhten Ausscheidung oft vergrößert und vereitert.

Die Aufgaben der Milz

Das größte Lymphorgan ist unsere Milz. Sie baut überalterte Blutzellen und Gerinnungsprodukte ab und speichert Blutplättchen, Lymphozyten und Makropagen ab. Die Milz lagert aber auch nicht ausgeschiedene Stoffwechselprodukte wie Schlacken und Gifte ein. 

Die Aufgaben der Mandeln

Über den Mund und die Nase dringen am häufigsten Krankheitserreger ein, welche auf die Mandeln schon früh eine Abwehrreaktion auslösen. Die Krankheitserreger passieren dabei, das lymphatische Gewebe der Mandeln, die rund um den Rachenraum angeordnet sind, die Rachenmandeln, die Zungenmandel und die beiden Gaumenmandeln. 

Wenn die Mandeln anschwellen, wurden viele Lymphozyten durch den Kontakt mit starken Krankheitserregern hervorgerufen. Dadurch kann es zu einer Spannung der bindegewebigen Kapsel der Mandeln kommen. Dies bedeutet dann heftige Schmerzen die z.b für eine Mandelentzündung sehr typisch sind. 

 

Die Aufgabe des Blinddarms

Der Blinddarm ein etwa 9 cm langes Anhängsel des Dickdarms, in dem sich zahlreiche Lymphfollikel befinden. Der Blinddarm hat hier eine wichtige Aufgabe bei der Immunabwehr. Sobald der Blinddarm entfernt wird, bedeutet das immer, dass das Immunsystem dauerhaft geschwächt ist. 

 

Das wichtige Zusammenspiel vieler Organe

Der Blinddarm, die Mandeln, die Milz, die Lymphknoten und der Darm arbeiten gemeinsam um das Immunsystem zu stärken und es voll funktionsfähig zu halten. 

 

Die Aufgaben des Darms

Ca. 80 % aller Abwehrzellen sind in unserem Darm zu finden. Über den Darmbereich gehen wichtige Impulse über die Immunzellen für das ganze Immunsystem aus. 

Den intensivsten Kontakt mit unserer Aussenwelt hat unsere Darmschleimhaut.

Durch die meisten konsumierten nahrungs-ähnlichen Produkte aus der Industrie, mit den verschiedenen Inhaltsstoffen, wie z.B Bakterien, Viren, Pilze und anderen Krankheitserregern, wirken diese Belastungen sich nicht nur auf die Immunsituation im Darm aus, sondern vor allem auch auf die psychische. 

Daher ist es enorm wichtig, dieses Organ besonders gut zu schützen. Denn im Darm befinden sich Massenansammlungen von Lymphknoten, die zahlreich aus Lymphfollikel gebildet werden. Daher ist in unserem Darm zu 80% auch unser Immunsystem lokalisiert. 

Wenn der Darm nun aber durch langjährige Fehlernährung geschädigt wird, sprich verdreckt und verschleimt, dann wird er an der Erfüllung seiner zentralen Lebensaufgabe stark gehindert, welches fatale Folgen mit sich bringt. Meist beginnend mit Durchfall, Verstopfung, unreine Haut, Körpergeruch und auch Kopfschmerzen, können die Auswirkungen eines fehlernährten Darms sein. Dies kann sich weiter fortführen bis hin zu schwerwiegenden Krankheiten oder dem Tod. 


So viel steht also fest, unsere beiden Immunsysteme schützen uns vor äußerlichen Einflüssen, wie Viren, Bakterien und anderen Schadstoffen. 


Die derzeitige Maskenpflicht in Europa, ist demnach lediglich eine Vorbeugung um andere Menschen vor einer möglichen Infektion, durch den Träger selbst zu schützen. Der Träger einer MNM ist allerdings nicht geschützt. Denn Viren treten über die Schleimhäute in den Körper, dazu zählen der Mund, die Nase und auch die Augen. Sobald Luft unter der Maske geatmet wird, wird die Luft von außen zwischen der Maske und dem Gesicht in den Mund oder Nase gezogen. Hierbei können natürlich auch diese Schadstoffe in unseren Organismus gelangen. Es ist auch tatsächlich so, wenn wir vorher draußen unterwegs waren, dann eine Maske aufsetzen weil wir einen Laden betreten, dann atmen wir die Schadstoffe, die wir zuvor draussen eingeatmet haben, stetig weiter ein und aus. Die eigene Ausatemluft ist Co2, wird diese über einen längeren Zeitraum eingeatmet, verringert das die Sauerstoffaufnahme des Blutes, welches dann in einen übersäuerten Zustand gerät. Dadurch vergrößern sich Organe und es kann zu Kopfschmerzen und Bewusstlosigkeit führen. 

Ist das Immunsystem nun auch noch durch Fehlernährung geschwächt und instabil, wird es fatal. Die zusätzlichen Keime und Bakterien die sich an der Maske sammeln und zuvor von Außen mit aufgenommen wurden, bringen den Körper auf Hochtouren. Ist dieser nicht basisch und gesund genährt, entstehen fatale Defizite im Körper und der Mensch wird zunehmend geschwächt. 

 

Mit einer basischen Ernährung das Immunsystem stärken und den Säuren-Basen-Haushalt ausgleichen

Eine basische Ernährung verhindert eine Übersäuerung des Körpers und hilft diese abzubauen. Nahe zu alle chronischen Erkrankungen sind heutzutage auf eine Übersäuerung zurückzuführen. 

Ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt ist das Ziel einer basischen Ernährung. 

"Eine Übersäuerung des Körpers ist tatsächlich normal - Allerdings nur bei einer Leiche!"

Um diesen Leichen- Zustand zu vermeiden, ist eine basische Ernährung unumgänglich, denn nur diese sorgt für den richtigen pH-Wert am richtigen Ort. 

Ein Basischer-Säure-Haushalt heißt jedoch nicht, dass der komplette Körper in einem basischen Milieu sich befinden muss. Der Dickdarm, der Magen und auch die Scheide der Frau, sollten beispielsweise immer ein leicht saures Milieu haben, wodurch wiederum bei einem gesunden Menschen der pH-Wert im Blut, die Gallenflüssigkeit, das Bindegewebe und ein Großteil des Dünndarms, sowie auch der Dickdarm, sollten sich in einem basischen Zustand befinden. 


Der optimale pH-Wert im Basischen-Säure-Haushalt liegt bei 7. Die 7 ist neutral, alles was unter 7 ist, ist sauer und alles was darüber ist, ist basisch. 

Wenn der übliche Mensch von heute nun eine Mahlzeit isst, wird diese vom Körper fein säuberlich zerlegt. Alles was brauchbar ist wird verwendet, was unbrauchbar ist, wird aussortiert. Das ist der sogenannte Stoffwechsel. Nehmen wir einmal ein Beispiel mit einer Salami-Pizza, die Pizza ist eine säurebildende Mahlzeit.

Pizza besteht hauptsächlich aus Mehl, Wurst, Käse, Tomatensauce. Hinzukommen große Mengen an künstlicher Zusätze, wie Geschmacksverstärker, Stabilisatoren, Konservierungsmittel, Säureregulatoren uvm. 

Alle diese Zutaten sind extrem säurebildend in unserem Körper. Das bedeutet: Bei der Verdauung und Verstoffwechselung entstehen im Körper eine Menge Säuren. Der Körper kann diese Säuren leider nicht einfach so wieder ausscheiden, denn sie müssen erst von ihm neutralisiert werden, damit die ätzende Eigenschaft die Zellen nicht beschädigt. 

Diese Neutralisierung geschieht mit körpereigenen basischen gespeicherten Substanzen wie z.B das Natriumhydrogencarbonat oder auch mit basischen Mineralstoffen wie Kalcium, Kalium und Magnesium, die unser Körper allesamt und tagtäglich für eine Vielzahl von lebenswichtigen Aufgaben benötigt. Wenn nun eine säurebildende Mahlzeit wie die Salamipizza in unseren Organismus eintrifft, dann müssen allein für diese Verstoffwechselung, viele wertvolle körpereigene und abgespeicherte Substanzen geopfert werden.

Und diese Übersäuerung führt dann zu Mineralstoffmangel

Wären Mineralstoffe in unbegrenzter Anzahl vorhanden, wäre das bei einer Ausnahme von Pizza nicht so schlimm. Doch leider ist meistens, weder das eine noch das andere der Fall. 

Getränke und Mahlzeiten die ähnlich säurebildend sind wie Pizza, werden mehrmals täglich von uns gegessen und getrunken. Und oft sind diese wertvollen Mineralstoffe in einem modern ernährten Körper von heute, einfach Mangelware.

Die Folge ist eine Übersäuerung im Organismus. Große Mengen von gespeicherten Substanzen und auch Mineralstoffe werden vom Körper benötigt, um all die eintreffenden Säuren zu neutralisieren. Der Körper versucht in der Regel verzweifelt, sein Säure-Basen-Gleichgewicht zu halten.

Doch mit einer solchen unbewussten Ernährung aus überwiegend Kaffee, süße kohlenstoffsäurehaltige Getränke, Toast und Marmelade, Eier und Speck, Teigwaren und Fleisch, Brot mit Wurst und Käse oder einfach die Gummitierchen - Tüte, enthalten einfach nicht annähernd so viele Mineralstoffe, wie unser Organismus für die Neutralisierung der entstehenden Säuren benötigt.

Woher soll der Körper dies nun nehmen? 

Er muss es einfach stehlen! 

Und so beginnt der Körper mit sich selbst, Raubbau zu betreiben. Er muss seine eigenen Mineralstoffspeicher plündern und sich z.b  aus den Knochen seine Mineralien ziehen. Oder auch aus den Zähnen, aus dem Haarboden, aus den Blutgefässen oder einfach direkt aus den Organen.

Es ist natürlich gar nicht so einfach, wenn nichts neues in den Körper an Vitaminen und Nährstoffen hereinkommt, langfristig aus den Organen sich zu bedienen. 


Dies hat erhebliche Konsequenzen zur Folge!

 

Wenn der Körper, Raubbau an seinen eigenen Organen und Speichern betreiben muss, riskiert er schwere langfristige Schäden. Da der Mensch in solch großen Mengen übersäuerte Lebensmittel konsumiert, kann der Körper nicht einfach so alles wegschaffen, dadurch entstehen übersäuerte Schlacken die sich bilden und diese richten verheerenden Schaden an, wie z.B.: 

Karies, Krampfadern, Osteoporose, brüchige Fingernägel, Haarausfall,verstopfte Blutgefässe (Arteriosklerose) welche zu Bluthochdruck mit all seinen Folgen führen, Beschädigung und Unterfunktion der Augennetzhaut, eine stärkere Brille muss her,  Nieren, Gallen und Blasensteine bilden sich, Gelenke blockieren und lassen diese teuflisch schmerzen, wie z.b bei Arthrose, Rheuma, Gicht und Arthritis, alte und faltige Haut entsteht, Altersflecken und Cellulite tritt vermehrt auf.

Doch der Körper kann mit dem Raubbau auch gar nicht aufhören, ihm bleibt tatsächlich nichts anderes übrig um sich so kurzfristig am Leben zu erhalten. Denn koste es was es wolle, das Blut muss einfach basisch bleiben, andernfalls wäre der baldige Tod die Folge. 

 

Pilze und Bakterien werden von Übersäuerten Körpern nur so angelockt

 

All die Viren und Bakterien die man sich gerade nicht wünscht, werden durch einen Übersäuerten-Basen-Haushalt, regelrecht angezogen und eingeladen. 

 

Diese kleinen Mikroorganismen, können demnach auch gar nicht die Übeltäter für einen entstanden Defizit im Körper sein, sondern es ist der Mensch selbst, durch seine unbewusste übersäuerte Ernährung,  für diese er jeden Tag aufs neue sorgt.

Viren, Pilze, Bakterien und andere Mikroorganismen, fühlen sich einfach nirgends wohler als in einem sauren und fehlerhaften Milieu. Sie werden regelrecht angezogen, wie die Motten vom Licht. 

Dadurch ist der Menschliche Organismus von heute, auch so häufig erkältet, leidet an grippalen Infekten und Entzündungen, bekommt Hautausschläge, Allergien und Kopfschmerzen. 

Der Candida albicans Pilz verursacht u.a Blähungen, Scheideninfektionen, Müdigkeit, Heißhunger auf Süßigkeiten, übermäßigen Appetit und Blutzuckerschwankungen.

Wenn der Körper übersäuert ist, kann das Immunsystem nur noch mit halber Power arbeiten. Krankheiten jeglicher Art, sind somit einfach kein Wunder mehr, sondern völlig normal.

Eine ganzheitliche und dauerhafte Gesundheit kann sich nur in einem ausgeglichenen Säure-Basen-Haushalt entwickeln und dort auch bis ins hohe Alter bestehen bleiben. 

Eine basische Ernährung stärkt also nicht nur unsere Immunsysteme, sie hält auch noch jung, fit, schlank und schön. Sie beugt Zivilisationskrankheiten sowie Alterserscheinungen vor und verhindert chronische Erkrankungen. 

 

Darum ist es auch einfach so unglaublich wichtig, sich bewusst zu ernähren. Denn nur so schützen wir unseren Körper und finden in die ganzheitliche Gesundheit, mit einem starken Immun- Abwehrsystem. 

 


immunsystem-stärken-nahrungsergaenzung-aufbauen-abwehrkräfte-corona-immunstärkung

 Inspiriert durch www.zentrum-der-gesundheit.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen